Bund deutscher Staudengärtner (BdF)
Bund deutscher Staudengärtner (BdF)
 

Thüringer Blütensaum - Erfurter Mischung

Der Vielfalt natürlicher Gehölzränder entsprechend, wird Farbigkeit groß geschrieben: Blau, Gelb und Rot dominieren. Mengenmäßig aufeinander abgestimmt ergeben sie einen spannungsvollen Farbdreiklang. Die Leichtigkeit von Gräsern (Deschampsia cespitosa ‘Goldschleier‘), verbunden mit Struktur und Ornamentik überwiegend ganzjährig attraktiven Blattwerks komplettieren diese Pflanzung.
Frühblühende, sich flächig ausbreitende Geophyten nutzen das Licht unter den Bäumen, bevor sich deren Blätterdach schließt und bringen Farbe ins Spiel.
Die Stauden können sowohl in freier Mischpflanzung als auch gruppiert - als strukturierte Mischpflanzung verwendet werden. 

 

Thüringer Blütenaum
Frühling (Bild 1), Sommer (Bild 2), Herbst (Bild 3)

 

Standort: frisch bis mäßig trocken

Licht: sonnige bis absonnige Gehölzränder

Anwendungsgebiete: für Baumscheiben heranwachsender Bäume oder Pflanzungen im Schatten von Gebäuden, für die Unterpflanzung straff aufrecht wachsender Sträucher die den Stauden genügend Raum bieten;

Pflege: Aufgrund des hohen Anteils an immergrünen Stauden ist nur ein partieller Rückschnitt im Nachwinter zu empfehlen (im März, vor der Krokusblüte). Zwei Jätegänge im Jahr sind in der Regel ausreichend. Gewässert wird nur im Pflanzjahr. Pflegekosten bei ca. 8 Akmin/m² im Jahr. Mineralische Mulchung ist möglich, aufgrund des hohen Bodendeckeranteils oft aber nicht erforderlich.

 

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing Cornelia Pacalaj, c.pacalaj@lvg-erfurt.de

 

«« zurück

 

PDF-Download:


Artenliste mit Charakteristik der Mischung

 


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz