Bund deutscher Staudengärtner (BdF)
Bund deutscher Staudengärtner (BdF)
 

Präriemorgen - Weinheimer Präriemischung

In dieser halbhohen Mischung (mittlere Höhe: 80 bis 100 cm) aus Wildstauden und niedrigen Gräsern der Prärie dominieren zarte, frische Pastelltöne von purpur über rosa  bis weiß. Silbergraue Laubfarben verstärken den kühlen Eindruck eines Sommermorgens. Schöne Samenstände und Winterstrukturen. Naturnaher, wiesenartiger Charakter. Präriemorgen ist geeignet für kleine bis mittelgroße Flächen ab 20 m².

 

Präriemorgen - Weinheimer Präriemischung
Frühling (Bild 1), Sommer (Bild 2), Herbst (Bild 3)

 

Standort: trocken, durchlässig, Böden mit Kies- oder Splittanteil

Licht: vollsonnig (FR 1-2 so)

Anwendungsgebiete: Hausgärten, Verkehrskreisel, Mittelstreifen/Fahrbahnteiler, Randstreifen/ Böschungen, Flächen im ruhenden Verkehr, Randbereiche im Schienenverkehr, gewerbliches Grün

Pflege: Im ersten Jahr 4-6 Pflegegänge (8-10 min/m²/Jahr), in den Folgejahren 3-4 Pflegegänge (ca. 5-7 min/m²/Jahr), Rückschnitt bodeneben im Spätwinter (Jan-Feb), Schnittgut abräumen; Im ersten Jahr Wässern in der Anwachsphase, danach nur in extremen Trockenperioden

 

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Cassian Schmidt, sichtungsgarten-hermannshof@t-online.de

 

«« zurück

 

PDF-Download:


Artenliste mit Charakteristik der Mischung

 


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz