Bund deutscher Staudengärtner (BdF)
Bund deutscher Staudengärtner (BdF)
 

Feuer und Flamme - Erfurter Mischung

Warme, leuchtende Farbtöne von Gelb über Orange bis Rot bestimmen diese Staudenkombination, in der die Farbbereiche ineinander übergehen und durch formprägnante Gräser strukturiert werden. Die Aufteilung der Gesamtstückzahl auf die gewünschten Arten und Farben kann nach Belieben variiert werden. Zusätzlich fungieren einjährige Arten, die sich reich versamen, als Füller, die Lücken schließen und die Dynamik der Pflanzung erhöhen:


Gelb: Calendula officinalis ‘Midas Gelb’, Anthemis tinctoria, Chrysanthemum segetum,
Orange: Calendula officinalis, Eschscholtzia californica,
Rot: Linum grandiflorum.

 

Feuer Flamme
Frühling (Bild 1), Sommer (Bild 2 und 3)

 

Standort: mäßig trocken bis frisch

Licht: vollsonnig

Anwendungsgebiete: lang gestreckte Pflanzstreifen im Verkehrsbegleitgrün oder rabattenartige Beete. Damit die ineinander verlaufenden Farbbereiche zur vollen Wirkung kommen, ist eine Mindestgröße von 50 bis 75 m² erforderlich. Pflanzenbedarf: 9 Stück je m² als Richtwert.

Pflege: Im Spätwinter, zum Zeitpunkt des Krokusspitzens, wird die Pflanzung ganzflächig zurückgeschnitten. Zwei Jätegänge im Mai und Juli/August. Ein zusätzlicher Jätegang im Oktober verhindert das Auflaufen unerwünschter Wildkräuter bei einem warmen, feuchten Herbst.
Mulchung mit Splitt der Körnung 8/16, Schichtdicke 5 – 8 cm, vorrangig regionaltypische Gesteine. Die Mulchung ist direkt nach der Pflanzung oder nach dem ersten Pflegegang aufzubringen.

 

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing Cornelia Pacalaj, c.pacalaj@lvg-erfurt.de

 

«« zurück

 

PDF-Download:


Artenliste mit Charakteristik der Mischung

 


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz