Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Maßnahmen und Ziele

Die Maßnahmen der Pflege zielen darauf ab, das Wachstum und die Entwicklung einer Staude zu fördern. Für eine Staudenpflanzung kann es sinnvoll sein, die Ausbreitung einzelner Arten zu begrenzen, um das Wachstum schwächerer Pflanzen zu fördern. Die Pflegemaßnahmen sind daher auf den Einzelfall und durch das Gartenjahr hindurch abzustimmen.

 

Mahd oder vollständiger Rückschnitt meist im Winter dient der Säuberung der Pflanzfläche von vertrockneten Pflanzenteilen und kann auch in vielen Staudenpflanzungen mit dem Freischneider oder Rasenmäher durchgeführt werden.

 

Für die Unkrautbeseitigung wird oft die Frage gestellt, ob Jäten oder Hacken die richtige Maßnahme ist. Im Staudenbeet ist dem regelmäßigen Jäten von Hand der Vorzug zu geben.

 

Düngung, Wässern und Mulchen dienen der Vitalisierung. Sie sollten abhängig von der Witterung und der Pflanzenentwicklung eher selten durchgeführt werden.

 

Durch Remontierschnitt lassen sich einige Stauden zu einer Nachblüte oder durch selektiven Rückschnitt zu einem Neuaustrieb anregen. Teilung, Um- und Nachpflanzung und Rodung dienen der Ordnung und Weiterentwicklung, um Lücken zu schließen oder um bestimmte Arten stärker zur Geltung kommen zu lassen. Mit Aufbinden und Auskneifen kann noch ein wenig Kosmetik betrieben werden. Beim Pflanzenschutz sind die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.

 

 

«« zurück

 


 

Maßnahmen und Ziele
Kurz nach der Maht im Frühling

 

Maßnahmen und Ziele
Im Frühsommer


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap