Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Staudenkraft

Wer wünscht sich nicht in seinem Garten eine widerstandsfähige, pflegearme Pflanzung die langlebig ist und zugleich ein abwechslungsreiches, blütenreiches Bild erzeugt. Mit einer Reihe von Stauden kann diese Vorstellung realisiert werden. Neben Kurzlebigen gibt es eine beachtliche Anzahl sehr langlebiger Stauden, die außer eventuellem Zurückschneiden und Düngen nur ein selektives Jäten an Pflege erwarten. Ihr Geheimnis ist eine langsame Entwicklung über mehrere Jahre, in denen sie ihre arttypischen Eigenschaften ausprägen.

 

Arten mit hoher Konkurrenzkraft können als stabiles Gerüst in einer Pflanzung eingesetzt und mit kurzlebigen anspruchsvolleren Arten kombiniert werden.

 

Funkien (Hosta) stellen extrem langlebige Stauden dar, die auch dem starken Wurzeldruck von Gehölzen standhalten. Außerdem eigenen sich Funkien auch hervorragend als Kübelpflanzen, und können so auch auf der Terrasse oder dem Balkon verwendet werden. Eine weitere im Herbst blühende robuste Staude ist die Weiße Waldaster (Aster divaricatus), die sich auch in schattigen Bereichen gut entwickelt.

 

Eine für den Bauerngarten typische Pflanze ist der Eibisch (Althaea officinalis). Der bis zu 1,20 m hohe Sommerblüher beeindruckt in unterschiedlichen Blütenfarben. Weitere langlebige Arten sind Pfingstrosen (Paeonia), Christrosen (Helleborus), Taglilien (Hemerocallis), Wald-Geißbart (Aruncus dioicus) und Schaublatt (Rodgersia).

 

«« zurück

 

 


 

Gunnera manicata
Gunnera manicata

 

Aruncus dioicus
Aruncus dioicus


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap