Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Pflanzenbilder

Ein Garten kann viele verschiedene Stimmungen hervorbringen. Das liegt zum größten Teil an dem Miteinander der ausgewählten Pflanzen und der Gestaltung ihrer Umgebung. Mit der entsprechenden Auswahl an Pflanzen und ein wenig Naturempfinden können sich wildnishafte Gartenbereiche zu einer Naturgartenidylle oder zu einer Stilisierten Natur entwickeln.

 

Die Gruppieren von Pflanzen unterschiedlicher Herkunft und die Verwendung von nicht alltäglichen Arten und Sorten bringen ständig neue Erkenntnisse und Sichtweisen. Besonders schöne Situationen entstehen, wenn bei der Planung charakteristische Raumelemente und vorhandene pflanzliche Strukturen einbezogen werden. Prächtige Beetstaudenpflanzungen sind das Sinnbild für den Blütengarten. Sie bilden zu mehreren Zeitpunkten im Jahr ihre volle Schönheit aus.

 

Einige Stauden zeichnen sich durch eine besondere Staudenkraft aus. Sie sind langlebig, robust und können teilweise viele Jahrzehnte den Garten prägen. Bei großflächiger Verwendung entsteht im Garten ein stabiles Gerüst, das gleichzeitig noch Platz für besondere Liebhaberpflanzen lässt.

 

Mit Gräsern und Farnen lassen sich geheimnisvolle und mystische Stimmungen erzeugen. Ein Grasgeflüster mit großen strukturstarken Gräsern, wie dem prächtigen Chinaschilf (Miscanthus sinensis) oder Riesen-Federgras (Stipa gigantea) bringt eine vertikale Betonung und vermittelt Natürlichkeit. Dieser natürliche Charme kann vom Zauber der Farne Gartenbereichen einen neuen frischen Charakter verleihen. Gräser oder andere krautige Pflanzen als Gestaltungspartner für Farne profitieren von ihrer Schlichtheit und ruhigen Ausstrahlung.

 

«« zurück

 

 


 

Pflanzenbilder

Stilisierte Natur


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap