Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Sommer

Im Sommer beginnt eine schier unendliche Vielzahl von Stauden zu blühen. Das Sortiment umfasst niedrige, mittlere und hohe Arten, die je nach Lebensbereich zu einem reichhaltigen Bild miteinander kombiniert werden können.

 

Die Storchschnäbel (Geranium) bieten für jeden Boden geeignete Arten, Sorten und Hybriden. Viele sind genügsam, ausbreitungsfreudig, lang- und reichblühend. Für trockene Freiflächen oder Steinanlagen eignen sich der Biokovo-Storchschnabel (Geranium x cantabrigiense). Wahre Dauerblüher auf frischen Böden sind die Sorten des Oxford-Storchschnabel (Geranium x oxonianum) und beeindruckend groß wird der Kaukasus-Storchschnabel (Geranium psilostemon).

 

En vogue sind die vielen Arten, Sorten und Hybriden der Funkien (Hosta), die vor allem für Situationen im Gehölzrand geeignet sind. Von den über Tausend verschiedenen Typen führt jede Staudengärtnerei ein Sortiment robuster und ausdrucksstarker Pflanzen. Die meist als Blattschmuckstauden wahrgenommenen Pflanzen mit ihren großen blauen, gelben, grünen oder panaschierten Blättern überzeugen auch durch attraktive Blüten wie die grünlaubige Lilien-Funkie (Hosta plantaginea), deren weiße Blüten stark nach Honig duften.

 

Weitere Gattungen mit großer Arten- und Sortenvielfalt sind die Flammenblumen (Phlox), die Pfingstrosen (Paeonia), die Purpur- oder Silberglöckchen (Heuchera) und die Schwertlilien (Iris). Viele Stauden blühen bis in den Herbst hinein und wirken dann als Strukturelemente in der Pflanzung.

 

«« zurück

 


 

Sommer

 

Sommer
Helenium 'Indianersommer'


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap