Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Farbe

Bei der Verwendung von Stauden spielt die Farbe als ein kraftvolles Gestaltungsmittel der Pflanzplanung eine große Rolle. Mit ein paar grundlegenden Kenntnissen der Farbenlehre lassen sich gezielte Farbwirkungen im Garten erzeugen. Die Pflanzenfarben setzen sich aus vielen kleinen Nuancen zusammen und schillern in unterschiedlichen Schattierungen. Zudem unterscheiden sich die Farben einzelner Pflanzenteile häufig voneinander.

 

Blütenfarben und Fruchtfarben sind aufgrund ihrer Farbintensität die am stärksten wahrgenommenen Farben an Pflanzen. Mit den vielen Sorten des Garten-Rittersporns (Delphinium) kann ein Meer aus Blautönen erzeugt werden, und der leuchtende Mohn (Papaver orientale) besticht durch seine intensive Rot-Färbung.

 

Für die längste Zeit im Jahr sind jedoch die Blattfarben die wichtigsten Farbgeber. Die Funkien (Hosta) bieten von Hell- bis Dunkelgrün, panaschiert (weiße oder gelbe Blattränder oder -flecken) oder monochrom (einfarbig) eine Vielzahl an Grün- Blau-, Gelb- und Weißtönen. Hinzu kommen Staubgefäße, Stängel und Samenstände, die sich häufig noch farblich absetzen.

 

Pflanzenkombinationen in einem bestimmten Farbthema können in einen Farbgarten zusammengepflanzt werden. Berühmt ist der Weiße Garten von Sissinghurst in Süd-England.

 

«« zurück

 


 

Farben
Helenium 'Waltraud'


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap