Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Duft

Düfte beeinflussen unsere Stimmung und unser Gemüt. Sie bestimmen ganz entscheidend mit, ob ein Ort als angenehm empfunden wird. Düfte von Pflanzen können intensiv und überraschend auftreten oder ganz langsam in unser Bewusstsein treten. Egal ob leicht oder schwer, süßlich oder würzig, angenehme Düfte steigern unser Wohlbefinden. Sie wecken Sehnsucht, lassen vergangene Erlebnisse wieder aufleben oder regen zu neuer Lebenslust an.

 

Entlang von Wegen, Treppen oder Plätzen bietet es sich geradezu an, Duftpflanzen in Kübeln aufzustellen. Das Schmuckkörbchen (Cosmos atrosanguineus) z. B. ist eine kostbare Staude mit samtig roten noch Schokolade duftenden Blüten und ein Muss für jede Terrasse. Unterschiedlich süße Düfte könnten von einem Pflanzbeet mit Schwertlilien (Iris) ausgehen. Neben der Vielzahl an Iris-Barbarta-Hybriden verbreitet die Pflaumen-Iris (Iris graminea) mit purpurroten Blüten einen fruchtigen Duft.

 

Unter den Flammenblumen (Phlox) gibt es neben der bekannten Hybriden auch Wildarten wie Phlox maculata, die in vielen Sorten mit unterschiedlichen Blütenfarben erhältlich ist. Wie alle Flammenblumen verströmt auch sie über die Blüten einen pfeffrig süßen Duft.

 

«« zurück

 

 


 

Duft


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap