Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Schritt 4: Standortanalyse

In der vierten Planungsphase des Gartenkonzepts werden standörtliche Parameter aufgenommen. Lernen Sie Ihren Garten als Standort für die Stauden kennen! Sie werden es Ihnen danken und auf Dauer den Garten verschönern!

 

Natürlich spielt das Klima die bedeutendste Rolle, wenn es um die Planung und Auswahl geeigneter Pflanzen geht. Nur winterharte Gehölze und Stauden haben langfristig eine Chance im Garten. Gleicherweise beeinflussen Großgehölze, Mauern oder Hecken das Kleinklima des Gartens und somit natürlich auch den Wuchsraum für die Pflanzen.

 

Gute Proportionen bei der Aufteilung der Flächen sind ebenso wichtig wie Licht und Schatten auf den Flächen. Denn diese bestimmen nicht nur unseren Aufenthalt im Garten, sondern auch die Wahl geeigneter Pflanzen. Der vorhandene Boden stellt für die richtige Artenauswahl eine weitere Konstante dar. Der überwiegende Teil der Stauden und Gehölze kommt mit normalen Gartenböden zurecht. Aber es gibt Spezialisten, die sich nur auf sauren oder kalkhaltigen Böden wohl fühlen. Wie schnell sich ein Boden erwärmt oder austrocknet hängt entscheidend von der Bodenzusammensetzung ab, wird aber durch die vorhandene Geländemodellierung mit beeinflusst.

 

Tipp:

 

Teilen Sie den Garten in Bereiche mit ähnlichen Standortverhältnissen ein und ordnen Sie diese den Lebensbereichen zu. Darauf abgestimmte Staudenkombinationen garantieren eine stabile und pflegeleichte Pflanzung. [>>>Schritt 5]

 

 

«« zurück

 

 

 

 

Gehölz

Gehölz

 

 

Freifläche

Freifläche


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap