Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Schritt 1: Ideen für den Garten

Zu Beginn einer Planung werden Ideen gesammelt, um daraus ein Gartenkonzept zu entwickeln. Es kann Spaß machen, sich an eindrucksvolle Bilder aus dem letzten Urlaub zu erinnern und diese in seinen Garten umzusetzen. Diese Sprünge in eine andere Welt machen Lust, am gewohnten Anblick des Alltags etwas zu verändern. So oder durch die Inspiration Gartenräume entstehen interessante und außergewöhnliche Lösungen.

 

Der Planer kann während der Ideenphase viele Einflüsse auf sich wirken lassen, die im neuen Garten berücksichtigt werden können. Hier einige Beispiele:

  • Neue Funktionen bringen neue Elemente und Pflanzen in den Garten.
  • Eindrücke unterschiedlicher Kulturen zeigen sich im Weltgarten.
  • Pflanzliche Vielfalt und geometrische Formen spiegeln sich im Bauerngarten wieder.
  • Linien und Muster aus Gartenelementen wiederholen sich in einer Pflanzung.
  • Farbe, Struktur und Textur bringen Leben in das Pflanzbeet.
  • Gewürzaromen im Kräutergarten und exotische Düfte im Duftgarten schaffen Atmosphäre.
  • Rhythmus, Bewegung und Ruhe sind Grundprinzipien der Anordnung von Stauden.
  • Der zeitliche Wandel im Staudenbeet bringt immer wieder neue Aspekte mit sich.

Übergeordnetes Ziel bei der Planung sollte es sein, eine Einheit zwischen den Pflanzen und anderen Gartenelementen herzustellen. Auch auf winzigen Flächen lassen sich mit wenigen Elementen in unterschiedlicher Kombination spannungsvolle Situationen zaubern, die den Garten zu einem Erlebnis werden lassen. [>>>Schritt 2]

 

 

«« zurück

 

 

 

 

Ideen für den Garten


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap