Kompetenzzeichen


 Veröffentlichungen




 Ausbildung


 Interesse an einer Ausbildung
 im Gartenbau?

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.
 

Staudensichtung

Einen neutralen Maßstab zur Auswahl einzelner Sorten bietet der unabhängige Arbeitskreis Staudensichtung im Bund deutscher Staudengärtner. Die Mitglieder des Arbeitskreises prüfen an 17 Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz die Sortimente. Staudengärtner stellen hierfür die verfügbaren Sorten der jeweiligen Gattungen zur Verfügung. Die Stauden werden eingehend auf Sortenechtheit geprüft. Gesundheit, Vitalität, Langlebigkeit und Attraktivität werden dann systematisch mit Boniturbögen drei Jahre lang getestet und ausgewertet.

 

Die folgende Gattungen werden in die Sichtung aufgenommen:

  • bis 2009: Echinacea
  • bis 2015: Sedum (höhere Arten und Sorten)
  • bis 2015: Panicum
  • bis 2017: Veronicastrum

 

Die Ergebnisse werden klar gekennzeichnet: 1, 2 oder 3 Sterne erhalten die besten Sorten. Auch Liebhabersorten und regional bedeutende Pflanzen werden benannt. Sie bereichern ebenfalls die Artenvielfalt der Stauden.

 

Weitere Informationen unter: www.staudensichtung.de

 





Staudensichtung

Im Sichtungsgarten in Weihenstephan diskutieren Staudenexperten mit dem Leiter Prof. Dr. Bernd Hertle (Mitte).


Bund deutscher Staudengärtner (BdS), Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, Tel.: 0228 81002-55, info@stauden.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap